Katharina Weiß

Silvester

2014: GroKo, Sotschi & Breitmaulnashörner

Es erwartet uns mal wieder ein Film mit Leo DiCaprio, die Schandtaten der schwarz-roten Koalition, erneuerte Prostitutionsgesetze, wir freuen uns auf Internetnutzung im Flieger, wundern uns Horrorbilder auf Zigarettenpackungen, Putins Hungerspiele und betrauern das letzte Nördliche Breitmaulnashorn – die sollen 2014 nämlich aussterben. Na dann Prost! Auf uns alle, die ...
Maria Menzel

Auf der Strecke

Die Bundestagswahlen im September 2013 waren die ersten, bei denen ich wählen durfte. Aber warum lassen sich dieses Privileg so viele entgehen? Auf einem Roadtrip durch die Republik mache ich mich auf die Suche nach Nichtwählern. Und versuche zu ergründen: Was bewegt sie, was läuft auseinander in unserer Gesellschaft?
Heinrich von Schimmer

Im Rausch der Federfächer

Die Kunst des Burlesque ist ein Stück weit politisch. Hier entblößen sich keine 20-jährigen Studentinnen, die sich von schmierigen Anzugträgern Geldscheine in den billigen String stecken lassen. Es sind gestandene Frauen, die sich aus Freude an der Sinnlichkeit und Lust an der Unterhaltung ein Spiel mit dem Publikum eingehen. Das erste Burlesque Festival in Deutschland bringt den Zauber nach Berlin.
Paulina Czienskowski

Poppen mit Popcorn

„Auch Feministinnen lutschen Schwänze“: In „50 Shades of Grey“, dem Gewinner des Titels "Hottest Kink Movie" bei den Feminist Porn Awards 2013 geht es um Schläge, Nippelklemmen und Gestöhne: Niklas Cordes und ich, ein Mann und eine Frau, haben uns einen Vormittag auf dem „Pornfilmfestival Berlin“ umgeschaut.
Michael Meier

Geschlechtsorgane als Medium

„Hat hier irgendjemand ’ne Nutte bestellt, will hier irgendjemand Sex für Geld?“, fragt Nina Queer in einem ihrer Songs. Die stadtbekannte It-Transe verdient jetzt erstmal Geld mit einem neuen Glamour-Job. Barbesitzerin, Sängerin und Partyqueen ist ihr nicht genug. Nina Queers unverwechselbare Lästerstimme hört man ab sofort auch in Pedro Almodovars neuem Film „Fliegende Liebende“.
Concorde Filmverleih GmbH

Die Erotik der Manipulation

Jannik Schümann ist auf dunkle und irritierend erregende Charaktere spezialisiert. In „Spieltrieb“, der Verfilmung von Juli Zehs Bestseller, wickelt er als charismatischer Verführer Alev die schlagfertige Außenseiterin Ada in das Netz seiner „Theorie vom Spieltrieb“ ein uns platziert seine Schachfiguren auf einem Brett aus Sex, Betrug, Verlust und Erkenntnis. Ich habe mit Jannik über seine vielleicht schwerste Rolle gesprochen.
Mathias Bothor

Die Suche nach der anderen Hälfte

Urberliner Samuel Schneider sitzt morgens in der Deutschklausur und dreht in seiner Freizeit mit den spannendsten deutschen Filmemachern. Seine erste große Hauptrolle in "Exit Marrakech", dem neuen Streifen von Oscar-Regisseurin Caroline Link, nimmt uns auf eine Reise in das orientalische Marokko mit.
Warner Bros

„Man darf seine Freiheit nicht einbüßen

Wer sie diesen Sommer in „Großstadtklein“ oder „Lost Place“ gesehen hat, der weiß um ihre Leinwandpräsenz. Aber diese zarte, ein bisschen kokette und immer angenehm bestimmte Ausstrahlung springt auch abseits der Kamera über. Ein Gespräch mit Jytte-Merle Böhrnsen, einem der aufregendsten Gesichter des Kinojahres
2013 Constantin Film Verleih

Der Lehrerzimmerreport

Eine klassische Paukerkomödie, aber mit Sinn fürs Bizarre: „Fack ju Göhte“ sieht man den Spaß an, den die Schauspieler beim Dreh hatten. Ein Gespräch mit Elyas M’Barek und Karoline Herfurth über die Pubertät und frühe Schulerfahrungen.